Startseite> Bereiche> Vereinsentwicklung

VereinsEntwicklung

Sinn, Chancen und Grenzen

Als CVJM Bayern ist uns die Arbeit der CVJM Ortsvereine besonders wichtig. Kern und Wesen der missionarischen CVJM Arbeit in Bayern ist die kontinuierliche Gruppen-, Projekt- und Freizeitarbeit vor Ort. Hier können am besten geistliche Gemeinschaft gelebt, das Evangelium von Jesus Christus verkündigt und Menschen für die ganzheitliche CVJM Arbeit begeistert werden.

 

Unsere Landessekretäre sind zu vielfältigen Verkündigungsdiensten in den Ortsvereinen kreativ unterstützend unterwegs. Angeregt durch Mitarbeiter/innen aus Ortsvereinen bieten wir aber auch gezielte geistliche und systemische Begleitung online und in Präsenz in verschiedenen Modulen sowie individuelle Vereinsentwicklung durch einen speziell qualifizierten Coach und Organisationsentwickler an.

Die Arbeit im CVJM soll froh, zukunftsfähig, in Einheit und mit missionarischem Engagement geschehen können. Dies wollen wir durch die verschiedenen Vereinsentwicklungsmodule und Formate unterstützen und immer wieder weiterentwickeln.

 

Vereinsentwicklung mit Beratung und Begleitung ist in allen Phasen des Vereinslebens sinnvoll. Das gemeinsame Wollen und Reflektieren und das gezielte Anpacken der gewonnenen Erkenntnisse führt zu positiven Entwicklungen im Verein. Hierzu sollen die hier beschriebenen Modelle der gezielten Vereinsentwicklung dienen. Hierbei stehen als Module die individuelle Vereinsbegleitung, das geistliche Mitarbeiter-Training, Missio-Point und Moving-Point, Regio-Point vor Ort und ganz neu SUPPORTTIM online zur Verfügung. Viele weitere Möglichkeiten der Unterstützung und Weiterführung durch den CVJM in Bayern und Deutschland findet ihr auf diesen Seiten.

 

Alle Module der Vereinsentwicklung haben gemeinsam:

  • dass die individuelle Situation vor Ort berücksichtigt wird.
  • dass Neugier, Veränderungs-, Vergebungs- und Lernbereitschaft Voraussetzung sind.
  • dass eine verbindliche Teilnahme aller Beteiligten über den Beratungszeitraum notwendig ist, um gemeinsame Einsichten fördern oder Lösungen zu finden.
  • dass wir bei den Präsenzmodulen um die Unterstützung von Aufwand- und Personaleinsatz, entstandenen Kosten durch eine angemessene Spende bitten (Ausnahme sind die Projekte, bei denen Hauptamtliche vor Ort dauerhaft angestellt werden, Missio-Point und Moving-Point – hier gelten besondere Regelungen und Vereinbarungen).

Die Chancen der Veränderung sind offensichtlich und groß. Zu den Grenzen der Vereinsentwicklung kann man generell sagen, dass sie niemals die treuen und engagierten CVJMer vor Ort ersetzt oder aus Verantwortung nehmen kann und will. Sie ist ein unterstützendes Element, um vorwärts zu kommen, aber sie ersetzt nicht die vorhandene CVJM Arbeit. Bei nicht oder kaum vorhandener Veränderungsbereitschaft stoßen auch die besten Modelle schnell an ihre Grenzen.

 

Uns freut besonders, dass schon sehr viele Vereine die Begleitungsmodelle genutzt und für sich als sinnvolle Vereinsentwicklung erfahren haben.