Außenvertretungen

1. CVJM Gesamtverband 

 

Vorstand und Delegiertenversammlung des GV | Kathrin Döring

Einiges haben wir gemeinsam im vergangenen Jahr im CVJM Deutschland bewegt und es gibt auch viel Grund für Dankbarkeit:

  • Wir haben verschiedene Handlungsfelder im CVJM unter die Lupe genommen und gefragt: Was braucht es, um sie fit für die Zukunft zu machen? Gearbeitet wurde in unterschiedlichen Arbeitsgruppen mit unterschiedlichen Themen, auch in Vorbereitung des basecamp21.
  • Ende April hat das CVJM „basecamp21“ unter dem Motto „CVJM.Die Zeit deines Lebens“ stattgefunden. Besonders gefreut hat uns die große Anzahl an jungen Teilnehmenden am Kongress. Wir haben überlegt, wie wir neu erzählen können, wie wichtig die Kinder- und Jugendarbeit ist und was den CVJM so besonders macht. Wie können wir Wegbegleiter sein, in der besonderen Zeit des Lebens zwischen zehn und 30 Jahren, in der Wurzeln gelegt, Werte geprägt, Potenziale entfaltet werden? (mehr unter https://basecamp21.cvjm.de/website/de/bc). Für alle die nicht dabei waren oder die mehr wollen 'safe the date' für das „basecamp23“ vom 28.4. - 1. 5. 2023
  • Wir haben die Zeit der Schließungen genutzt und unsere Häuser renoviert: Die Seeseitenzimmer im Aktivzentrum Hintersee haben einen neuen Anstrich, Teppich und neue Möbel erhalten, die die Attraktivität für Gäste weiter steigern werden. Im Gästehaus Victoria (Borkum) wurden alle 80 Gästezimmer im Haupthaus nach 33 Jahren komplett saniert. Nun strahlen die Zimmer wieder aus was wir sein wollen im CVJM: ein gastfreundliches zu Hause in dem man sich wohlfühlt und Leib und Seele auftanken können.

Konferenz der CVJM Generalsekretäre (KGS ) | Michael Götz

Durch die Pandemie haben die 14 Generalsekretäre eine Mischung aus digitalen und präsenten Treffen entwickelt, die für das Miteinander förderlich sind. Besonders in den kurzen digitalen Treffen konnten wir viele tagesaktuelle Themen unkompliziert besprechen. Größere Themen die uns u.a. beschäftigt haben:

a) Geistlich prägen im CVJM – was heißt das?

b) CVJM und Gemeinde & CVJM und Kitas

c) Engere Zusammenarbeit der Verbände auf organisatorischer Ebene
    (Öffentlichkeitsarbeit, Statistik etc.)

d) Zukunft der Ausbildung am CVJM Kolleg

e) Digitales im CVJM


Konferenz der Geschäftsführer (KGF) | Hans-Helmut Heller

Was sich im ersten Jahr der Corona-Pandemie bereits abzeichnete, hat sich im vergangen Jahr nochmals verstärkt: Die Zusammenarbeit der Geschäftsführer der 13 Landesverbände im CVJM Deutschland hat sich intensiviert. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise, die vor keinem Landesverband Halt machten, standen im Mittelpunkt unseres Austausches. Darüber hinaus machen sich die Mitglieder zweier Arbeitsgruppen in mehrerer Videomeetings Gedanken über die Vereinheitlichung der Mitgliedsdatenerfassung sowie über ein deutschlandweites Internetangebot für Seminare und Schulungen, das im nächsten Jahr an den Start gehen soll.

Während die Frühjahrs-Konferenz noch ausschließlich digital stattfinden musste, trafen wir uns zur Herbsttagung dann hybrid, vor Ort in Kassel bzw. vor den Laptops.

 

Projektgruppe Interkulturelle Öffnung | Jonas Ott

Auf Grund der Pandemie konnten seit langem keine persönlichen Treffen innerhalb der Projektgruppe stattfinden. Dennoch ist der Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Integration von großer Bedeutung, um sich gegenseitig in der Arbeit zu bestärken, Ideen auszutauschen, sowie aktuelle Ereignisse und Entwicklungen zu besprechen. Durch die Vernetzung war es möglich die Expertise eines Kollegen zu gewinnen für die Entwicklung der „Vision Interkulturelle Öffnung“. Auch in Zukunft möchten wir uns als Projektgruppe im CVJM Deutschland für das Thema Integration stark machen und Menschen mit Migrationsbiographie eine Stimme geben.


cvjm-reisen.de - Kooperationspartnertreffen | Hans-Helmut Heller
„Abgesagt-neuer Termin…“- das stand auch im vergangenen Jahr noch bei einigen Freizeiten und bei vielen Reisen in der Überschrift der Ausschreibungen auf www.cvjm.reisen.de, wie auch bei der Israel-Reise des CVJM Bayern, die leider bereits zum zweiten Mal verschoben werden musste. Die Kooperationspartner dieser Homepage setzen sich aus einem Großteil der Landesverbände des CVJM Deutschland zusammen, die ihre Angebote dort einstellen und einheitliche Qualitätsstandards sowie rechtlich geprüfte Reisebedingungen garantieren. „Ausgebucht!“ – auf diese Überschriften hoffen wir im kommenden Jahr und freuen uns auf viele Freizeiten und Reisen unter Gottes Segen.

 

UNIFY Europe | Daniel Gass

Im letzten Jahr lag der Fokus auf der persönlichen Weggemeinschaft der Unify Leitungsteams, dass immer wieder wächst. Das ausgefallene Youth-Unify-Camp in der Ukraine wurde durch 2 Missionseinsätze in Tschechien und Ungarn ersetzt und war ein großer Segen. Gemeinsam bereiten wir die UNIFY-Konferenz im Januar 22 in Wien vor.

Aus dem Bereich des CVJM Bayern sind Joe Schmutz (CVJM München) und Daniel Gass aktiv.

 

Arbeitskreis internationale Arbeit/cvjm Weltweit | Johannes Röder

Im AK weltweit beschäftigen wir uns derzeit mit einer Reihe spannender Themen. Neben „Aktion Hoffnungszeichen“, Freiwilligendiensten und der „YMCA Gebetswoche“ lag der Schwerpunkt der letzten Sitzungen vor allem auf den Bereichen „Globales Lernen“ und „Partnerschaften“.

Im Themenbereich „Globales Lernen“ erweitert der CVJM Deutschland sein Angebot um z.B. „Y-Justice“ (Ein Seminarkurs zu globaler Nächstenliebe) oder das Impulsheft SDG17plusX.

Im letzten Jahr sind in vielen Ländern der Welt neue Konflikte aufgebrochen, die oftmals Partner-CVJM direkt betreffen. Über diese globalen Konflikte fand ein Austausch statt und die Rolle von uns als deutschem CVJM in Partnerschaften wurde besprochen.

 

Öffentlichkeitsarbeit | Lena Graßl
Eine große Neuerung hat sich in diesem Jahr aufgetan durch die Umbenennung in Programmgruppe Kommunikation. Leider ist das Präsenztreffen der Verantwortlichen in der Öffentlichkeitsarbeit Corona zum Opfer gefallen. Doch in der Online- Version haben wir uns mit Krisenkommunikation und auch dem Thema Social Media auseinandergesetzt. Letzeres soll uns auch im neuen Jahr noch einmal beschäftigen. Außerdem freuen wir uns mit Sebastian über eine ausgiebige Elternzeit und das wir ihn im nächsten Jahr wieder begrüßen dürfen.

 

Programmgruppe Freiwilligendienst Inland | Jonas Ott

Das vergangene Jahr war besonders durch die vielen Personalwechsel im Bereich Freiwilligendienste geprägt. Neben einigen Wechseln in den Landesverbänden, rotierte auch das Personal im CVJM Deutschland. Unter anderem hat die für unsere Freiwilligen zuständige Referentin Julia Pohlmann den Gesamtverband verlassen. Seit September konnte in Katarina Bastam eine Nachfolgerin gefunden werden, die für die kommenden Seminare in der Region Süd und Ost zuständig ist. Ein Thema, das uns als Gruppe beschäftigt, ist die Verbindung zwischen Freiwilligendiensten und der CVJM Ortsarbeit. Wir wollen den Weg junger Menschen aus den Ortsvereinen in den Freiwilligendienst hinein begleiten und ihnen Anknüpfungspunkte im CVJM nach dem Einsatzjahr bieten.

 

Programmgruppe Jugendevangelisierung | Dina Ketzer

Junge Menschen mit Jesus in Kontakt ist das zentrale Anliegen im CVJM. Es geht dabei nicht darum „neue“ Mitglieder zu generieren. Wir sind überzeugt, dass die Freundschaft mit Jesus das Beste ist, was einem Menschen im Leben passieren kann. Deshalb setzen wir uns in dieser Gruppe dem Thema Jugendevangelisation auseinander. Weil diese viele Formen und Gesichter hat und weil es für uns mehr um einen Weg und einen Prozess, als um eine Aktion geht, haben wir uns für den Begriff Jugendevangelisierung entschieden.

Gemeinsam mit dem CVJM Deutschland und anderen Mitgliedsverbänden wollen wir dazu beitragen, dass CVJM und Mitarbeitende sprach- und handlungsfähiger werden, damit sie ihre Begeisterung, Erfahrungen und Fragen mit anderen teilen können.

Aktuell befinden wir uns noch am Anfang unseres Prozesses und sind gespannt, welche Ideen uns im Austausch und im Gebet kommen werden.

 

CJD (Christl. Jugenddorfwerk) Bayern | Michael Götz

Gemeinsam mit Florian Ott (Leitung CJD Bayern), Andreas Dierssen (Ansprechpartner Rel.päd.) und Oliver Stier (Gesamtleitung CJD Deutschland) sind wir zusammen unterwegs, um miteinander auszuloten, wie wir die diakonische Arbeit des CJD stärker mit dem CVJM vernetzen. Besonders hervorzuheben ist die Kooperation in der Erstellung von vier hochkarätigen Videos, die sich für den Einsatz in der Verkündigung bestens eignen.

 

CVJMpro | Martin May

Im vergangenen Jahr ist die Mitgliederzahl des Freundes- und Fördervereins konstant geblieben. Durch den Ausfall der KonfiCastles und der Reisen, fehlten wesentliche Möglichkeiten, um das Netzwerk zu pflegen und neue Unterstützer zu gewinnen. Dennoch konnten zur Finanzierung der FSJ Stellen rund 9.000€ aus den Mitgliedsbeiträgen und einigen Spenden an den CVJM Bayern weitergegeben werden. Die virtuelle Mitgliederversammlung ermöglichte erstmals eine ortsunabhängige Teilnahme und zahlreiche Mitglieder folgten der Einladung, von denen einige sehr erfreut waren nach vielen Jahren wieder einmal Landesverbandsluft in lauschiger Runde zu schnuppern.

CVJM BAG (Bayerische AG der CVJM) | Michael Götz

Wir danken Jürgen Baron als Generalsekretär für die langjährige sehr vertraute und gute Zusammenarbeit und freuen uns gleichzeitig auf Gerd Bethke, der vom CVJM Berlin ab Oktober 2021 die Geschäfte in der AG (Arbeitsgemeinschaft) Deutschland übernimmt. Mit ihm werden wir sicherlich die sehr gute und enge Zusammenarbeit im Blick auf die 10 AG-Orte in Bayern, die Matthias Ritter vom CVJM München als Geschäftsführer der BAG koordiniert, fortsetzen. Dazu gehören das bayerische Sekretärstreffen, die Uni-Y-Arbeit, Beratungen in Vereinssituationen und viele informelle Absprachen.

2. Evangelische Kirche 

 

Landeskirchenamt | Michael Götz

Besser kann das Miteinander auf verantwortlicher Ebene kaum sein. Mit Oberkirchenrat Michael Martin (Sprecher des CVJM-Beirates seit 2019), den Kirchenräten Andrea Heußner und Michael Wolf sowie Sebastian Hagemann (Mitglied im CVJM Hauptausschuss seit 2019) aus der Immobilienabteilung sind wir in vielen - auch teilweise herausfordernden - Fragen (z.B. Landesstellenplanung) eng unterwegs. Miteinander beschäftigt uns, wie wir als Christinnen und Christen in gesellschaftlich deutlich verändernden Rahmenbedingungen das Evangelium leben und Menschen dazu einladen können, mit Jesus Christus gemeinsam zu leben und sich aktiv in die Gemeinde einzubringen (PuK-Prozess = Profil und Konzentration). Besonders freuen wir uns über die nun auch sehr enge konzeptionelle Zusammenarbeit in der Konfirmandenarbeit, die Thomas Göttlicher mit zwei Kollegen aus dem Amt für Jugendarbeit und dem Religionspädagogischen Zentrum gestalten darf. Zusammen bilden sie die Fachstelle Konfirmandenarbeit „KonfiLab“.

 

Landesjugendpfarrer & Amt für Jugendarbeit | Michael Götz

Neben den vielen engen Beziehungen in das AfJ und dem gemeinsamen inhaltlichen Motto „Weitergabe des christlichen Glaubens an die nächste Generation“ beschäftigen uns gerade besonders zwei Themen:

1. Umzug 2024 in das ECN (Evangelischer Campus Nürnberg), wo das Landesverbands-Team in Zukunft Tür an Tür mit den Referenten und Referentinnen des AfJ zusammen arbeiten wird. Dies sehen wir als eine große Chance, noch enger und effektiver zusammen arbeiten zu können.

2. Baustelle C: In der Abteilung C des Landeskirchenamtes sind wir vor allen Dingen mit dem AfJ und dem Amt für Gemeindedienst (AfG) unterwegs. Verschiedene Themenfelder unserer Arbeit finden sich in beiden Ämtern wieder. Von daher begrüßen wir die Überlegungen, die beiden Ämter plus die Gemeindeakademie Rummelsberg enger zusammen zu bringen. Dies soll nicht nur durch einen gemeinsamen Einzug in das ECN gelingen, sondern durch eine Neu-Konzeption der drei Dienststellen des Landeskirchenamtes. Wie das aussehen soll, wird sich in den nächsten Monaten ergeben.

 

Landesjugendkammer | Dina Ketzer

Die Landesjugendkammer, das höchste Entscheidungsgremium der Evangelischen Jugend in Bayern, konstituierte sich in diesem Frühsommer neu. Die 25-jährige Theologiestudentin Katrin Vogelmann, die selbst aus der Jugendarbeit kommt, wird den evangelischen Jugendverband die nächsten drei Jahre ehrenamtlich führen. Es gibt viel zu tun:

- die junge Generation soll gesellschaftlich gesehen und gehört werden und das Geschehen während der Pandemie aufgearbeitet werden

- die digitale Welt muss weiter verstanden und mit Jugendlichen betreten werden

- Kirche soll mit und durch Jugendliche gestaltet sein

Die neu gewählten Mitglieder der Kammer stehen gemeinsam mit denen, die schon länger im Gremium vertreten sind, in den Startlöchern, um die Themen anzupacken und etwas zu bewegen.


Finanzausschuss der Landesjugendkammer | Hans-Helmut Heller
Als Mitglied der evangelischen Jugend in Bayern ist es wichtig, dass wir in diesem Gremium vertreten sind. Hier geht es um Zuschüsse für Schulungen/Seminare, die jeder CVJM in Bayern abrufen kann, aber auch um den sog. Sonderhaushalt der evangelischen Jugend. Wir beraten über Veränderungen bei Zuschussrichtlinien, damit wir auch in Zukunft ausreichend finanzielle Mittel für unsere Programmangebote erhalten. Neben den kirchlichen, bilden aber auch die staatlichen Hilfen, die über den Bayerischen Jugendring ausgereicht werden, einen wesentlichen Bestandteil dieser Unterstützungsleistungen. Ehrenamtliche Mitarbeitende aus der evangelischen Jugend bilden zusammen mit Christof Bär, dem Geschäftsführer des Amts für Jugendarbeit, und mir den Teilnehmerkreis. Informationen zu den Zuschüssen gibt es unter www.ejb.de.


Landesjugendkonvent | Amelie Wagner, Philipp Mörtel

Beim diesjährigen Landesjugendkonvent, der auch dieses Jahr wieder online stattfand, stand das Thema psychische Gesundheit vor allem im Mittelpunkt. Dabei gab es vier verschiedene Vertiefungsschwerpunkte zu diesem Thema, die sich aus Stress, Kommunikation, EJ-Praxis und der Gesellschaft zusammensetzten. Das Thema wurde gut aufgegriffen und konstruktiv aus dem Blickwinkel der Gesundheit betrachtet. Auch dieses Jahr gab es wieder einen angebotenen Workshop, bei dem EJ-Teilnehmende die Verbände besser kennenlernen konnten. So konnte ein guter Austausch stattfinden und einige offene Fragen erklärt werden. Ansonsten war dieses Jahr ein großes Wahlkonvent, da so gut wie alle Stellen, die beim Landesjugendkonvent besetzt werden können, neu besetzt hat.Das Thema des nächstjährigen Konvents ist „EJ offen für Alle(s)“.

 

Evang. Jugend Geschäftsstellentreffen | Michael Götz

Gemeinsam mit den Hauptverantwortlichen des Amtes für Jugendarbeit und den Vertretern der evang. Verbände (CJB, CVJM, EC, EJSA, ELJ, VCP) treffen wir uns jährlich ein- bis zweimal, um relevante Themen für die Kinder- und Jugendarbeit in Bayern zu koordinieren. Das Miteinander ist von Solidarität und nicht von Konkurrenz bestimmt, was das Bearbeiten der gemeinsamen Themen (Finanzierung der Verbände, rechtliche Rahmenbedingungen, inhaltliche Fragen, evtl. gemeinsame Geschäftsstelle im Evangelischen Campus etc.) fördert.


Treffen missionarischer Verbände | Martin Schmid
Einige missionarische Verbände Bayerns treffen sich jedes Jahr immer wieder in unregelmäßigen Abständen zum Austausch. Mit dabei sind der EC (Entschieden für Christus) und CJB (Christlicher Jugendbund) und der CVJM Bayern. Der Grundgedanke der Treffen ist es sich gegenseitig in Kenntnis zu setzten und Absprachen zu treffen über Aktivitäten und konkrete Herausforderungen in der missionarischen Jugendarbeit. Die bereichernden geschwisterlichen Treffen finden an verschiedenen Orten (im Wechsel bei den Verbänden) in gutem Miteinander statt und fördern unsere gemeinsame Richtung.

 

AEJ Deutschland (Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugend Deutschland) | Michael Götz

Durch die Pandemie ist unser internationaler Jugendaustausch nach Chile, Brasilien, China und beim Y-Camp 2020 ins Stocken geraten, der über die AEJ und Bundesmittel mit finanziert wird. Für das kommende Jahr hoffen wir, dass wir unsere geplanten Maßnahmen wieder umsetzen können.

 

Diakonisches Werk | Michael Götz

Immer wieder suchen wir über die Diakonie Bayern und die Rummelsberger Dienste für junge Menschen Anknüpfungspunkte von der Jugendarbeit an die Jugendhilfe. Neben dem gemeinsamen Interesse bei der Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund sind wir miteinander unterwegs, um Jugendlichen in Heimen u.a. Jugendhilfeprogrammen den Zugang zu Angeboten des CVJM zu erleichtern.

 

Landesposaunenrat | Andreas Schmidt

Die Sitzungen des Landesposaunenrats Bayern fanden je nach Corona-Situation teilweise in Präsenz und teilweise online statt. Der Schwerpunkt der behandelten Punkte bewegte sich hauptsächlich innerhalb der Arbeit des Verbandes: wichtige Themen waren beispielsweise: Austausch zur Situation in den einzelnen Dekanatsbezirken, der – verschobene – nun 2022 anstehende Landesposaunentag sowie die Gestaltung eines Bläserheftes 2022 und der Umgang mit der Corona Situation in den Chören. Auch die Sorge, dass bei manchen – vor allem älteren – Bläsern die Unterbrechung dazu führt, ganz mit der Choraktivität aufzuhören, wurde immer wieder thematisiert.

Mit der Wahl eines neuen Landesposaunenrates nach der neuen Satzung am 30.10.2021 gehöre ich dem Gremium nicht mehr an. Es bleibt ‚Danke‘ zu sagen für die Möglichkeit hier mitzuwirken und in die Zukunft zu sehen, wie und an welchen Stellen die Zusammenarbeit zwischen VEP und CVJM gestaltet werden kann.


Landessynode | Edith Pfindel

Die Landessynode hat im Herbst 2019 ein landeskirchliches Projekt beschlossen, das in Anschluss an die erfolgreichen f.i.t.-Projekte nun mit einem missionarischen Schwerpunkt für die Jahre 2021 bis 2024 umgesetzt wird.

 

M.U.T.-Projekte … (M = missional, U = unkonventionell und T = Tandem)

- sind missional in dem Sinne, dass sie sich dort hinbewegen, wo die Menschen sind und einen neuen Zugang zum christlichen Glauben eröffnen.

- gehen neue Wege und entwickeln dabei kreativ unkonventionelle Formate, sodass neue Orte des Evangeliums entstehen.

- arbeiten im „Tandem“ mit ökumenischen oder gesellschaftlichen Akteuren.

 

Zuschüsse gibt es in Form von einer Anschubfinanzierung und für Personalkosten. Förderzeitraum: bis 31.12.2024


Popularmusikverband Bayern | Thomas Nowak, Thomas Göttlicher

Mit viel Schwung startete der Popularmusikverband 2020 in sein Jubiläumsjahr. Doch die Erwartungen wurden getrübt, den 20igsten gebührend zu feiern. In vielen Fällen musste erstmals auf ein Onlineformat gesetzt werden und das große Festival „get the gospel“ erneut um ein Jahr verschoben werden. Nun bietet der Verband vieles online an, wer aber Musik macht, der weiß aber, wie unabdingbar der Kontakt in der Band, im Chor oder zum Publikum ist. Und so muss der Verband ernüchtert feststellen, dass nach wie vor, vor allem die Kultur und eben auch das Musikleben leidet. Deswegen hoffen und beten wir gemeinsam, dass sich spätestens 2022 wieder so etwas wie Normalität breitmacht.

Mehr Infos erhaltet ihr unter: www.popularmusikverband.de


Vertretung im ABC (Arbeitskreis Bekennender Christen in der ev.-luth. Kirche in Bayern) | Gerhard Schmidt

Die ABC_ Mitgliederversammlung konnte sich auch im letzten Jahr gemeinsam treffen.

An Fronleichnam findet der nächste Christustag in Verbindung mit dem Christustag in Baden und Württemberg statt!

Außerdem ging es um den sogenannten Matic-Bericht der EU, in dem ein Menschenrecht auf Abtreibung vertreten wird! Die evangelische Kirche war bisher dazu nicht zu hören! Deshalb wurde ein Brief entworfen, den man sich zu eigen machen kann, um die Kirchenleiter (Dekan, Regionalbischof …) aufzufordern, Stellung dazu zu beziehen! Der Brief ist auf www.abc-Bayern.de herunterzuladen.

3. Ökumene und Mission 

 

JESUSHOUSE | Dina Ketzer

„Wir erleben, dass Jesus ´nen Unterschied macht. Wie genau? Schau’s dir an.“ So heißt es auf der Homepage von JESUSHOUSE, das damit auf die Videos aufmerksam macht, die im Frühjahr 2020 ausgestrahlt wurden und eine Menge Menschen begeistert haben. Das nächste Mal wird JESUSHOUSE auf dem CHRISTIVAL vom 25.-29.05.2022 dabei sein. Donnerstag, Freitag und Samstag erwartet die Teilnehmenden ein Bibelformat, das persönlich, ehrlich und herausfordernd ist.

Die Planungen für die nächste Aktion, die lokal durchgeführt werden kann, laufen inzwischen auf Hochtouren. Vom 13.02.-25.03.2023 wird JESUSHOUSE durch Aktionswochen wieder an den Start gehen und ihr könnt als Ort gerne dabei sein (tragt euch den Termin ruhig schon mal ein). Auch der Stream wird wieder stattfinden. Dafür ist die Woche vom 20.-25.03.2023 angedacht.


AG Freiwilligendienste im Ausland | Daniel Gass

Schwerpunkt der AG lag im letzten Jahr auf der Beratung zwischen den MGV in Bezug auf Reiseregelungen, (Un-)Möglichkeiten der Ausreise, Beobachtung der Lage und der Weiterentwicklung des Ehemaligen-Netzwerkes „vernetz dich“, dem „Seminarteamertreffen“ und weiteren Aktionen von und für (ehem.) Freiwillige.

 

AGJE (Arbeitsgemeinschaft Jugendevangelisation Deutschland) | Daniel Gass

Die Arbeitsgemeinschaft Jugendevangelisation legte den Schwerpunkt im letzten Jahr auf die Vernetzung und Förderung von Influencerinnen und Influencern im Bereich Social Media. Sie vernetzten sich im Rahmen des Forums und der Social Media Night, deren 2. Auflage im Okt. 21 stattfand. In Kompetenzteams „Jugendarbeit vor Ort“ und „Forum“ werden in Kleingruppen immer wieder Trends und Herausforderung der Jugendevangelisation bearbeitet. Mit den AGJE-Newsletter-Videos hat sich ein Format der Information gefestigt.

 

Christival Leiterkreis | Daniel Gass

Das Christival 22 in Erfurt wird konkret. Nach ca. 2 Jahren Vorarbeit steht nun das Programm, sowohl die Anmeldung für Mitarbeitende und Freiwillige ist freigeschalten und über 100 Menschen

aus unterschiedlichen Gemeinden und Verbänden arbeiten mit Hochdruck an der Realisierung der vielen Angebote beim Christival Ende Mai 22.

Mehr Infos auf www.christival.de.

4. Staat und Verbände 

 

CVJM Beirat (Kirche, Politik & Wirtschaft) | Michael Götz

Mit der Gründungssitzung des CVJM-Beirates am 02.12.2019 haben wir einen wichtigen Schritt der besseren Vernetzung mit öffentlichen Verantwortungsträgern gemacht. Die Aufgabe ist folgendermaßen beschrieben: „Der Beirat fördert zum Wohle der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen die Kontakte zu Kirche, Politik und Wirtschaft. Er unterstützt die Arbeit des CVJM durch Rat und Hilfestellung, insbesondere in den Strategie- und Finanzfragen des Vereins, sowie bei besonderen Veranstaltungen und Aktionen.“

Beim zweiten und dritten Treffen des Beirats (2020 digital/2021 hybrid) haben wir uns u.a. mit folgenden Themen beschäftigt:

  1. Welche inhaltlichen und finanziellen Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf die CVJM Jugendarbeit?
  2. Wie kann Sprachfähigkeit im Glauben gefördert werden?
  3. Wie können internationale Partnerschaften in der Jugendarbeit in komplizierten politischen Situationen zur internationalen Verständigung beitragen?
  4. Damit die Menschen zusammen bleiben – Radikalisierung spaltet – CVJM verbindet
  5. Vertrauensverlust von christlichen Organisationen in der Gesellschaft (Mißbrauchsskandale, Evangelikale in den USA/Trump etc.) – und wie darauf als CVJM reagieren?
  6. Kinder- und Jugendarbeit fangen in und mit den Familien an – Neu-Entdeckung der Familienarbeit im CVJM (z.B. Kirche kunterbunt)

Die 21 Mitglieder des Beirats sind:

Michael Martin (Oberkirchenrat und Sprecher des Beirates), Prof. Christoph Adt (Präsident Hochschule für Musik Nürnberg), Barbara Becker (Landtagsabgeordnete, CSU) , Dr. Majd Chahoud (Medizinaloberrat Oberlandesgericht Bamberg), Matthias Fack (Präsident des Bayerischen Jugendring BJR), Roman Fertinger (Präsident Polizei Mittelfranken), Dr. Rainer Flohr (Geschäftsführer HEW-Kabel, Donara Stiftung), Tobias Fritsche (Landesjugendpfarrer, Ev.Luth. Kirche Bayern), Dr. Ulrich Hornfeck (Vorstand Sandler AG, Ev. Landessynode), Christian Kattner (Generalsekretär Internationale Union IDU, Int. Sekr. CSU), Armin Kroder (Bezirkstagspräsident der Regierung Mittelfranken), Winfried Nesensohn (Vorstand Bayerisches Jugendherbergswerk DJH), Florian Ott (Leiter CJD Bayern), Volker Rossner (Vorsitzender CVJM Stiftung), Arif Tasdelen (Landtagsabgeordneter, SPD, Sprecher Jugend), Gabriele Tiebel (Landtagsabgeordnete, Grüne, Sprecherin Bildung und Religion), Hans-Joachim Vieweger (Leiter Intendantenbüro Bayerischer Rundfunk BR), Matthias Wexler (Geschäftsführer EuWe)

Vom CVJM Bayern sind mit dabei: Carola Welker (Vorsitzende), Michael Götz (Generalsekretär), Hans-Helmut Heller (Geschäftsführer), David Kogge (Leiter Burg Wernfels)

 

Bayrischer Jugendring (BJR)| Jonas Ott

Der BJR ist die Arbeitsgemeinschaft der 34 landesweit tätigen Jugendverbände in Bayern und setzt sich für die Interessen von Kindern und Jugendlichen ein. Mit der Referentin für Integration und interkultureller Jugendarbeit haben wir eine Ansprechpartnerin, die vor allem auf ein breites Netzwerk zugreifen kann. Profitiert haben wir im vergangen Jahr durch Fortbildungen und Netzwerktreffen, die durch die digitale Umsetzung vereinfacht zugänglich waren. Darüber hinaus sind die Veranstaltungshinweise und Informationen zu Fördermöglichkeiten immer hilfreich, um auf dem Laufenden zu bleiben und finanzielle Mittel zu akquirieren.