Startseite> Aktuelles> Beten für China und Hong Kong

Aktuelles

Beten für China und Hong Kong

Sing Halleluja to the Lord!

Betet für die aktuelle Situation in den YMCAs in Hong Kong und China

 

Viele Anfragen erreichten mich in den letzten Monaten in Bezug auf die Situation in Hong Kong und was dies für die Partnerschaft mit den chinesischen YMCAs bedeutet. Über die politische Situation und die Demonstrationen wisst ihr sicherlich durch die Medien Bescheid. Natürlich ziehen sich die unterschiedlichen politischen Bewertungen der Situation auch durch die YMCAs.

 

Wichtig ist jetzt, dass sich die sehr eng verbundenen YMCAs von Hong Kong und China Mainland nicht auseinander dividieren lassen. Bitte betet dafür, dass die guten geschwisterlichen Beziehungen dieser Krise standhalten und zu einer guten Lösung des Konflikts beitragen. Denn klar ist, wenn für die Krise kein guter Kompromiss gefunden wird, dann gibt es auf beiden Seiten nur Verlierer.

Aus diesem Grund versuchen Christen von Beginn an, auf den Demonstrationen mit „Sing Halleluja to the Lord!“ die Situation zwischen gewaltbereiten Demonstranten und überreagierenden Polizisten zu deeskalieren. Das Lied ist so zur inoffiziellen Hymne der Demonstrationen in Hong Kong geworden.

 

Das alltägliche Leben und der Dienst für die Menschen im Chinese YMCA of Hong Kong mit seinen zahlreichen sozialen und missionarischen Diensten – incl. der Arbeit unserer Freiwilligen und dem CVJM-Sekretärs-Ehepaar Lea und Mario Drechsel – gehen unverändert weiter.

 

Auf unseren diesjährigen Sommerfreizeiten in Deutschland haben sich knapp 80 junge Erwachsene und Familien aus China Mainland und Hong Kong kennen- und schätzen gelernt. Wir sehen beides – unseren Dienst in China und hier - als einen Beitrag, um das lebensnotwendige Miteinander der Menschen positiv zu stärken.

 

Und so stimmen wir in das Gebet einer jungen Christin aus Hong Kong ein, welches auf dem Burgfest im Fest-Gottesdienst von ihr gesprochen wurde:

 

Herr, danke, dass du mir die Gelegenheit gibst, in Deutschland für Hongkong zu beten. Es ist eine sehr schwierige Zeit für die Menschen in Hongkong, aber im Gebet stärkst du uns.

 

Wir beten für die politischen Verantwortlichen: Ermutige sie immer wieder, damit sie weise und aufrichtig dem Volk dienen.

 

Wir beten für die Polizei: Einige von Ihnen sind Christen. Es ist nicht leicht für sie, ungerechte Anweisungen durchzuführen und so bitten wir darum, dass sie ihre Pflichten mit einem guten Gewissen erfüllen können.

 

Wir beten für die Demonstranten: Einige sind sehr jung. Herr, schenke ihnen Weisheit und beschütze sie während der Demonstration. Hilf, dass weder Polizei noch Demonstranten gewalttätig werden und schenke Versöhnung, wo dies schon passiert ist.

 

Wir beten für uns und unsere Geschwister in Jesus Christus: Herr, wir klagen dir die herzzerreißende Ungerechtigkeit, die viele Menschen wütend und ohnmächtig macht. Herr, stärke uns im Vertrauen auf dich und schenke uns Weisheit dieser ungerechten Situation auf deine Art und Weise zu begegnen. Hilf uns gerecht zu handeln, barmherzig zu lieben und demütig aus dir heraus zu leben. Hilf uns, dass wir in deinem Wort beständig bleiben und dieses praktisch in die Welt umsetzen.

 

Wir beten mit dem Psalmbeter aus dem Psalm 130, Verse 1 bis 8:

„Aus der Tiefe schreie ich zu dir, Herr! Herr, höre meine Stimme, schenk meinem lauten Flehen ein offenes Ohr! Wenn du, Herr, die Sünden anrechnen willst – wer kann dann noch vor dir bestehen, o Herr? Doch bei dir gibt es Vergebung, damit die Menschen dir in Ehrfurcht begegnen. Ich hoffe auf den Herrn, ja, aus tiefster Seele hoffe ich auf ihn. Ich warte auf sein ´rettendes` Wort. Von ganzem Herzen sehne ich mich nach dem Herrn – mehr als die Wächter sich nach dem Morgen sehnen, ja, mehr als die Wächter nach dem Morgen! Israel, hoffe auf den Herrn! Denn der Herr ist voll Gnade und immer wieder bereit, uns zu erlösen. Er allein wird Israel erlösen von allen seinen Sünden.“

 

So setzen wir unsere Hoffnung auf dich, Herr, denn du bist die unfehlbare Liebe. Wir legen dir die Stadt und seine Einwohner in deine Hände. Heile bitte die Verletzungen, die passiert sind. Wir beten in Jesu Namen – Gott segne die Menschen in Hong Kong und China. Amen.

 

Liebe Grüße und in Christus verbunden,

 

Michael

 

https://www.youtube.com/watch?v=ffajqnuHTjQ

 

https://www.youtube.com/watch?v=0OiA1I9bPwM