Startseite> Aktuelles> Zu Gast bei Geschwistern in Kamerun

Aktuelles

Zu Gast bei Geschwistern in Kamerun

23. - 26. Juni 2019

 

 

Plötzlich ruft einer in den Raum: „Afin que tous soient…“ und alle stimmen lautstark ein „ …UN”. Dieser spontane Chorus der Losung des CVJM Weltbundes aus Johannes 17, 21 „auf dass sie alle EINS seien“ begleitet uns die Tage in Kamerun und wird hier im YMCA nicht nur geschrien, sondern gelebt!

 

Im vergangenen Jahr gab es einen ersten Kontakt zwischen dem YMCA Kamerun und CVJM Bayern und auf dem Leitungskongress hatten wir Besuch von einem kamerunischen CVJM-Sekretär. Auf Einladung des YMCA Kamerun verbrachten wir nun eine Woche in der Hauptstadt Yaounde, um dort bei einer landesweiten Schulung junger Leiterinnen und Leiter mitzuhelfen, ein Projekt zu besuchen, das durch "Aktion Hoffnungszeichen" des CVJM Deutschland gefördert wird, und um die Beziehungen zu einem noch sehr jungen YMCA, der Jesus in der Mitte hat, zu stärken und zu vertiefen.

Vielseitig haben wir das Land, die Menschen und den YMCA kennengelernt. Wir besuchten u.a. einen Gottesdienst, verschiedene YMCA Ortsvereine (z.B. einen YMCA Church Club, YMCA Senior Club und das Büro des YMCA Nationalverbandes), das Nationalmuseum und waren in 

ländlicheren Gebieten Kameruns. Berührend war besonders der Besuch eines Berufsausbildungsprojekts für Geflüchtete aus verschiedenen 

Ländern, um ihnen irgendeine Perspektive inmitten ihrer hoffnungslosen Situation zu bieten. Der CVJM Deutschland unterstützt dieses finanziell im Rahmen von Aktion Hoffnungszeichen.

 

Das Highlight der Woche war die nationale Mitarbeiterschulung des YMCA Kamerun. Wir wurden von den knapp 100 jungen Mitarbeitern liebevoll aufgenommen und hatten zwei Tage voller guter Gespräche, afrikanischem Lobpreis und Gemeinschaft. Es war beeindruckend wie die Kameruner in ihrer CVJM-Arbeit alles daran setzen, dass Leute Jesus Christus kennenlernen können, und gleichzeitig ihr Land weiterbringen wollen, sowie jungen 

Menschen Perspektiven geben, gemäß ihrem Motto „Empowering Young People For The African Renaissance“. So reicht die Arbeit vom wöchentlichen Sport, über Bibelstunden und Hilfe für Sträflinge im Gefängnis, bis zu Seminaren für Singles und vielem mehr. Gerade was die einzelnen Mitarbeiter persönlich an Leidenschaft und Liebe investieren, war begeisternd.

So verschieden unsere Länder sein mögen, das Miteinander war geschwisterlich und die CVJM-Vision „das Reich des Meisters auszubreiten“ die Gleiche. Durch Jesus in der Mitte als Teil der weltweiten CVJM-Familie durften wir wirklich „eins“ sein, wie es nicht selten in Kamerun geschrien wurde.

 

Sehr glücklich sind wir, dass seit Mitte September nun auch Samuel Zettler aus dem CVJM Volkratshofen (Allgäu) als Freiwilliger für sechs Monate beim YMCA Kamerun mitarbeiten wird!