Startseite> Service> den Ortsvereinen dienen

DEN ORTSVEREINEN DIENEN

Hauptamtliche Unterstützung durch den CVJM Landesverband Bayern e.V.
 

Das Leitbild des CVJM Landesverband Bayern e.V. wird unter folgenden Stichworten

 „VERBINDEN – VERKÜNDIGEN – UNTERSTÜTZEN“ konkret in folgenden Maßnahmen umgesetzt:

 

 

1.   VOR ORT

1.1.           VEREINSBESUCHE

Die CVJM-Landessekretäre/innen unterstützen die Ortsvereine durch gezielte Dienste in ihrem jeweiligen Arbeitsbereich (Kinder, Jugend, Familien, Erlebnispädagogik, International, Geflüchtete). Die Arbeit mit Mitarbeitenden und jungen Erwachsenen wird als Querschnittsaufgabe von allen Landessekretären/innen wahrgenommen. Die Dienste umfassen Verkündigung, Seelsorge, persönliche Begleitung von Einzelnen, Mitarbeiterfortbildung und Beratung.

Dauer: punktuell

Zielgruppe: Mitarbeitende, Teilnehmende, Gäste

Finanzen: Bitte um Spende

 

1.2.           ORGANISATORISCH-RECHTLICHE BERATUNG

Das Geschäftsstellen-Team unterstützt die Ortsvereine in Fragen organisatorischer und rechtliche Hinsicht. Dazu gehören Themen wie Öffentlichkeitsarbeit (z.B. Web, Print), Finanzen, Versicherungen, Statistik, Rechtsfragen, Personalanstellungen …

Dauer: punktuell, in der Regel Anrufe

Zielgruppe: Vereinsleitung

Finanzen: kostenfrei

 

1.3.           REGIO-TREFFEN UND –AKTIVITÄTEN

Die CVJM-Landessekretäre/innen dienen den Ortsvereinen dadurch, dass sie helfen sich miteinander zu vernetzen, um sich gegenseitig zu stärken, füreinander zu beten und Synergien zu entdecken und zu nutzen. Jede/r Landessekretär/in begleitet als Ansprechpartner/in eine Region, hält Kontakt zu den Vereinen und entwickelt mit dieser eine für sie passende Struktur von Einzelbesuchen der Vereine und Regio-Treffen oder –Aktivitäten.

Dauer: punktuell

Zielgruppe: Mitarbeitende & Teilnehmende in der Region

Finanzen: Bitte um Spende

 

1.4.           VEREINSBEGLEITUNG UND -ENTWICKLUNG

Ein/e in Coaching ausgebildeter Landessekretär/in hilft durch eine intensive Beratung, spezielle Frage- und Problemstellungen im Verein anzugehen und miteinander zu lösen. Als neutraler Moderator vermittelt er in Konfliktsituationen (Mediation) bzw. hilft mit, den Verein in Bezug auf Visionsbildung und neue Konzepte für die Zukunft gut aufzustellen.

Dauer: ca. halbjährlich mit 5-8 Treffen

Zielgruppe: Vereinsleitung

Finanzen: Bitte um Spende

 

1.5.           PROJEKTSEKRETÄR/IN

Ein Ortsverein engagiert für ein Projekt (Freizeit, Evangelisation, Jugendgruppe, Glaubenskurs …) für mehr als sechs Tage im Jahr eine/n CVJM-Landessekretär/in. Ziel ist es, den Verein in dem Projekt durch das Fachwissen für eine gewisse Zeit zu unterstützen, um ein Projekt erfolgreich umzusetzen.

Dauer: regelmäßige Treffen bzw. einmaliges Projekt (6-12 Tage)

Zielgruppe: Mitarbeitende, Teilnehmende

Finanzen: Tagessatz für den/die Landessekretär/in

 

1.6.           MISSIO-POINT – VEREINS-NEUGRÜNDUNG

Ein/e Mission-Point-Sekretär/in geht als Missionar/in an einen Ort, um mit einem Gründerkreis von Ehrenamtlichen eine CVJM Kinder-, Jugend- und Familienarbeit zu gründen. Ziel ist es, dass der Verein nach 5-7 Jahren selbstständig ohne Hauptamtlichen eine stabile Kinder-, Jugend- und Familienarbeit* weiterführen kann. Worauf der Schwerpunkt gelegt wird ist von der Situation des Ortes und des/r Sekretärs/in abhängig – zentral ist die Gewinnung und Schulung von MItarbeitenden. Im Besonderen sollen Nachbar-Vereine von vorneherein in die Entstehung eines Missio-Point aktiv mit einbezogen werden. Die Begleitung des/der Missio-Point-Sekretär/in geschieht vor Ort und durch eine/n Landessekretär/in.

Dauer: 5-7 Jahre

Finanzen: gestaffelt (Teilfinanzierung vor Ort und vom Landesverband - nach Absprache)

Details werden geregelt: Vertrag zwischen Verein, Landesverband und evtl. Kirchengemeinde, Leitfaden Begleitung, Stellenprofil f. Missio-Point-Sekretär/in, Leitfaden Voraussetzungen vor Ort, Start-Up-Arbeitsheft CVJM-Westbund

*Da Familien länger als Jugendliche am Ort bleiben und die Basis für eine stabile CVJM-Arbeit bilden können, sind diese besonders zu berücksichtigen.

 

1.7.           REGIO-POINT – STÄRKUNG VON EINER CVJM-REGION

Mehrere Vereine kooperieren, um einen Hauptamtlichen zur Stärkung, Ausweitung und Vernetzung der bestehenden Arbeit anzustellen. Voraussetzung ist, dass die Vereine im Vorfeld sich gut miteinander vereinbaren, einen gemeinsamen Weg gehen zu wollen. Die Begleitung des/der Regio-Point-Sekretär/in geschieht vor Ort und durch eine/n Landessekretär/in.

Dauer: ab 3 Jahre (Ziel: evtl. Verstetigung der Hauptamtlichkeit)

Zielgruppe: Vereine in einer Region

Finanzen: von den Vereinen und Spenderkreisen getragen

Anstellung: über einen Verein, einen extra gegründeten Förderverein oder den Landesverband

Details werden geregelt: Vertrag zwischen Vereinen, Landesverband und evtl. Kirchengemeinden, Leitfaden Begleitung, Stellenprofil f. Regio-Point-Sekretär/in, Leitfaden Voraussetzungen für die Region

 

1.8.           MOVING-POINT – STÄRKUNG VON BESTEHENDEN CVJM

Ein Verein stellt eine/n CVJM-Sekretär/in zur Belebung und Ausweitung seiner bestehenden missionarischen Kinder- und Jugendarbeit an. Es soll die Ortsarbeit regional mit den Nachbarvereinen und dem Landesverband vernetzt werden. Die Begleitung des/der Moving-Point-Sekretär/in geschieht vor Ort und durch eine/n Landessekretär/in.

Dauer: 3-5 Jahre

Zielgruppe: ein Verein

Finanzen: vom Verein

Anstellung: über den Landesverband

Details werden geregelt: Vertrag zwischen Verein, Landesverband und evtl. Kirchengemeinde, Leitfaden Begleitung, Stellenprofil f. Moving-Point-Sekretär/in, Leitfaden Voraussetzungen für die Region

 

 

2.   ZENTRAL

2.1.           FREIZEITEN UND REISEN

Um die vielfältigen Freizeitangebote der Ortsvereine zu ergänzen, bietet das Team des Landesverbandes Freizeiten und Reisen an, bei denen sich Gruppen aus Vereinen und Gemeinden sowie Einzelpersonen anmelden können. Die Freizeiten und Reisen für alle Generationen sind missionarisch und/oder glaubensvertiefend ausgerichtet. Sie bieten Mitarbeitenden bzw. Teilnehmenden aus den Vereinen die Möglichkeit, sich gegenseitig kennenzulernen und zu verbinden. Innovative Freizeitmodelle (z.B. Y-Camp, Unter Brücken, Pimp my Quali) werden auf Landesebene konzipiert und durchgeführt. Die KonfiCastle-Wochenenden haben neben der missionarischen Ausrichtung das Ziel, Jugendliche an der Nahtstelle zur Jugendarbeit für die Gemeinden und Vereine zu gewinnen.

Die aktuellen Angebote sind im jährlichen Freizeit-Prospekt sowie im Internet zu finden.

 

2.2.           SEMINARE

Um die praktische Kinder- und Jugendarbeit der Ortsvereine entscheidend zu fördern, bildet das Landesverbands-Team gemeinsam mit vielen anderen Fachkräften Mitarbeitende aus den Vereinen aus. Das Fortbildungsprogramm richtet sich an alle Mitarbeitende von dem/der Einsteiger/in bis zur Führungskraft. Neben den Fachseminaren und -kongressen gibt es auch Angebote, welche speziell die Persönlichkeit des Mitarbeitenden stärken (z.B. Einkehrtage, Ehevorbereitung, Kurzbibelschule). Ergänzend zu den eigenen landesweiten Angeboten weisen wir auch auf die Fortbildungsmöglichkeiten bei anderen CVJM Landesverbänden, dem Gesamtverband und anderen Trägern hin.

Die aktuellen Angebote sind im jährlichen Freizeit-Prospekt sowie im Internet zu finden.

 

2.3.           GROSS-EVENTS

Das Team der Landessekretär/innen arbeitet in der Vorbereitung wie Durchführung punktuell bei landes-, bundesweiten und internationalen Großveranstaltungen mit, die für die Ortsvereine relevant sind (z.B. JesusHouse, Christival, Unify) oder von ihnen selbst verantwortet werden (z.B. Pfingsttagung Bobengrün, MissioCamp Hohe Rhön, Jesus am See in Bayreuth).

 

2.4.           FREIWILLIGENDIENSTE

Durch das Angebot von ca. 20-25 Freiwilligendienststellen für junge Erwachsene in der Geschäftsstelle, den Häusern und in internationalen Partnerländern bildet und fördert der Landesverband junge Erwachsene aus den Ortsvereinen ganzheitlich aus.

 

2.5.           HÄUSER

Mit der Burg Wernfels und der DJH Gunzenhausen bieten der Landesverband zwei Häuser für die Ortsvereine und ihre Freizeiten und Programme an. Mit Hilfe der Häuser finanzieren wir auch einen Teil der Landesverbandsarbeit und damit die hauptamtliche Unterstützung durch die Landessekretäre und der Geschäftsstelle für die örtliche CVJM-Arbeit.

 

2.6.           SEKRETÄRSTREFFEN UND KOLLEGIALE BERATUNG

Gemeinsam mit der AG (Arbeitsgemeinschaft) der CVJM in Bayern bietet der Landesverband Treffen zur Vernetzung und Schulung für die CVJM-Sekretäre in Bayern an.