Startseite> Corona News

Corona News

„Schaut her, ich schaffe etwas Neues. Es beginnt schon zu sprießen – merkt ihr es denn nicht?

Ich lege einen Weg durch die Wüste an, im trockenen Land lasse ich Ströme fließen.“ (Jesaja 43,19)

 

Vor einem Jahr sind wir nur „auf Sicht gefahren“. Jetzt gibt es berechtigte Hoffnungen mit den – Gott sei Dank – so schnell entwickelten Impfstoffen. Gott versorgt. Ihm gilt unser Vertrauen. Von daher lasst uns alle zusammen helfen und mit Ostern im Rücken darauf hinweisen, dass es Gott ist, der einen „Weg durch die Wüste“ legen wird.

 

Wie sieht dieser „Weg durch die Wüste“ konkret aus?

  1. Bitte, bitte, bitte … bleibt dran an den Mitarbeitenden und Teilnehmenden in euren Vereinen! Nutzt die Möglichkeiten, euch gegenseitig anzurufen, zu zweit miteinander einen Spaziergang (mit Abstand!) zu machen … – haltet zusammen, ermutigt euch gegenseitig, betet mit- und füreinander. Das persönliche Gespräch ist durch nichts zu ersetzen! Einige Kinder, Jugendliche und Familien hängen seit der zweiten Welle ordentlich durch: Überforderungen, Depressionen, Trauer, Familienstress … achtet aufeinander! Geht eure Namenslisten durch und schaut aufmerksam, von wem ihr schon länger nichts mehr gehört habt. Meldet euch. Unterstützt wo ihr könnt.
  2. Nutzt solange es nötig ist die digitalen Möglichkeiten, die wir im vergangenen Jahr gelernt und erfahren haben: Gemeinschaft und vieles mehr ist auch im Digitalen möglich! Viel besser als viele gedacht haben.
  3. Dann aber geht raus! Genug gesessen! Bietet Outdoor-Möglichkeiten an – geht (in Gruppengrößen wie es erlaubt ist) raus, fahrt Fahrrad, geht Joggen, Spazieren, feiert Open-Air-Gottesdienste …
  4. Gott schafft Neues! Stufenweise wird es in der Kinder- und Jugendarbeit einen neuen Alltag geben. Viele bewährte Konzepte und Projekte warten auf einen Neustart. Manches wird aber auch seine Zeit gehabt haben. Lasst es fröhlich hinter euch und konzentriert euch auf das Neue, welches Gott schafft und schon geschaffen hat. „Merkt ihr es denn nicht?“
  5. Seid barmherzig mit den Verantwortlichen! Seien es die Politiker, die Verwaltungsangestellten, die medizinische Forschung, das ärztliche Personal … - anstatt sie zu bashen, braucht sie unsere Ermutigung und unser Gebet. Das ständige Gerede von dem verlorenen Vertrauen in die Verantwortlichen, zerstört die Grundlagen unseres Miteinanders. "Wir verbrauchen wahrlich viel Kraft auf der Suche nach dem Schuldigen des Tages. Kraft, die wir an anderer Stelle brauchen." (Walter Steinmeier, Bundespräsident)

 

Liebe Grüße im Namen des Vorstandes und des Landessekretärsteams

 

Michael Götz, Generalsekretär

 

Nürnberg, den 25.03.2021

 

Landkarte zur Corona Zeit

Landkarte durch die Corona-zeit 

Wie geht es Dir? Wie geht es uns als CVJM? Was haben wir die letzten Monate erlebt? Wo wollen in Zukunft hin? Viele Fragen beschäftigen uns angesichts der Corona-Pandemie und deren Auswirkung auf unser Leben und unsere Kinder- und Jugendarbeit.

 

Mit der "Landkarte durch die Corona-Zeit" geben wir euch eine kreative Hilfe an die Hand, wie jede und jeder für sich die Zeit reflektieren kann, um dann miteinander ins Gespräch zu kommen. Topgeeignet für Vorstände, Leitungsteams, aber auch für Gruppen und Hauskreise.

 

Download der Landkarte incl. Anleitung

 

Euer CVJM-Landesverbands-Team

Impfberechtigt: Mitarbeitende kinder- & jugendarbeit

Unter § 4 Abs. 1 Nr. 8 der Coronaimpfverordnung sind „Personen, die in Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe und in Schulen, die nicht von § 3 Absatz 1 Nummer 9 erfasst sind, tätig sind“ für die erhöhte (dritte) Priorität vorgesehen.

Davon erfasst sind auch Personen, welche in Einrichtungen und Diensten der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit (§§ 11-13 SGB VIII) tätig sind. Dies sind nach § 2 Abs. 2 SGB VIII Leistungen der Jugendhilfe. Mit „Diensten“ sind auch Tätigkeiten außerhalb von bestimmten baulichen Voraussetzungen (z.B. Gebäude, Geräte) erfasst, also insbesondere Streetwork.

Es sind hauptamtliche, nebenamtliche und ehrenamtliche Tätigkeiten erfasst, weil die CoronaImpfV nur von „tätig“ spricht. Das SGB VIII geht davon aus, dass die Leistungen der Jugendhilfe auch von ehrenamtlichen Personen erbracht werden (vgl. §§ 72a, 73 SGB VIII). Gerade im Bereich der Jugendarbeit (§§ 11,12 SGB VIII) wird ein Großteil der Leistungen von Ehrenamtlichen erbracht.

Vorsichthalber sei aber darauf hingewiesen, dass es bei ehrenamtlichen Tätigkeiten in den Impfzentren vereinzelt zu Diskussionen und ganz selten auch zu Zurückweisungen kam. Die Träger sollten daher nur Personen schicken und ihnen die Tätigkeit bestätigen, welche auch wirklich tätig sind (z.B. Jugendgruppe, Freizeiten). Auch bei Rückfragen sollte man stets freundlich und verständnisvoll mit den Mitarbeitenden in den Impfzentren umgehen. Die Neiddebatten um „Impferschleichung“ machen es denen auch nicht leicht und erhöhen den Druck auf eine gewissenhafte Prüfung der Berechtigung. Notfalls muss man das im Einzelfall klären und nochmal kommen. Das sollte aber die Ausnahme sein. Mir sind diese Fälle nur aus der Anfangszeit der Impfungen bekannt.

Wie registrieren? Unter https://impfzentren.bayern und unter dem Reiter „Ich arbeite in einer Schule oder Kindergarten“ den Haken bei „Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe“ setzen.

Der Träger muss die Tätigkeit bestätigen. Hier sollte der Person ein offizielles Schreiben ausgehändigt werden, in welchem der Träger bestätigt, dass die Person in einer Einrichtung oder in einem Dienst der Kinder- und Jugendhilfe (konkret der Jugendarbeit nach §§ 11, 12 SGB VIII) tätig ist. Das Schreiben ist zum Impftermin mitzuführen und vorzulegen.

 

 

FREIZEITEN IN CORONA-ZEITEN

Online Info-Abende

 

Die Sommerfreizeiten stehen vor der Türe und damit auch brennende Fragen. Kurz und knapp wollen wir online euch in drei wichtigen Fragen unterstützen.

 

Do 20.5. BJR Sonderförderprogramm für den Sommer // 19.00-20.00 Uhr

Damit möglichst viele Kinder in den Genuss von guten Sommerferienprogrammen kommen, hat die Staatsregierung mit dem Bayerischen Jugendring (BJR) ein geniales und sehr großzügiges Förderprogramm aufgelegt. Perfekt auch als Ferienjob für eure Ehrenamtlichen! Der CVJM Amberg hat im letzten Jahr schon super Erfahrungen damit gemacht, deswegen ist als Experte Benjamin Seiler aus Amberg mit dabei. Er erklärt mit Michael Götz zusammen, wie man einen Antrag fertig macht und die Maßnahme plant und durchführt.

 

Mi 2.6. Seelsorge mit Kindern in einer Pandemie // 19.00-20.30 Uhr

Kinder haben in der Pandemie durch Homeschooling und manchmal auch durch schwierige Familienumstände Schwieriges erlebt. Wie damit im Sommer umgehen? Wie seelsorgerlich darauf reagieren? Micha Block nimmt euch mit Prof. Dr. Jürgen Eilert (CVJM Hochschule) als Experten in das wichtige Thema mit hinein.
Am besten bitte ein Multiplikator pro Freizeit, z.B. Freizeitleitung oder ähnliches. 

 

Mo 28.6. Hygienekonzepte für den Sommer // 19.00-20.30 Uhr

Viel früher macht es keinen Sinn, Hygienekonzept zu erstellen, da sich ständig etwas verändert. Von daher ca. vier Wochen vor Sommerferienbeginn die wichtige Fragen: Wie erstelle ich ein Hygienekonzept? Wen soll ich mit einbeziehen? Wir als Landesverband stellen unsere Konzepte für unsere Sommerfreizeiten, die wir mit Ärzten und Landratsamt abgeklärt haben, vor und kommen mit allen, die dabei sind, ins Gespräch.

 

Immer der gleiche Zoom-Link für alle drei Abende:

https://us02web.zoom.us/j/83607804336?pwd=QXBpWnNWb1lSd1h1LzVCUTdOenZ0QT09

Meeting-ID: 836 0780 4336 Kenncode: 397233

Orientierungshilfe CVJM-Freizeiten 2021

Die aktualisierte Orientierungshilfe kannst du dir hier downloaden und dazu auch gleich noch die hilfreiche Entscheidungsmatrix.

Orientierungshilfe CVJM Freizeiten 2021

Entscheidungsmatrix CVJM Freizeiten 2021

B_withus - Bibelgeschichten mit uns

Jugendliche entdecken, dass Bibelgeschichten alles andere als verstaubt sind - Jugendgemäß Bibelgeschichten auf TikTok (b_withus) und Insta (b__withus) erzählt.  Kann man auch super in der eigenen Jugendarbeit einsetzen und darüber diskutieren bzw. verkündigen.

Mitgliederversammlung in Corona-Zeiten

Die Durchführung virtueller Mitgliederversammlung aber auch die Verschiebung der Versammlung werden mit Änderung der Sonderregelungen zur Corona-Pandemie erleichtert.

Was bedeutet das? Der Vorstand kann zum einen anordnen, dass die  Mitgliederversammlung online stattfindet oder er kann auch festlegen, dass die Mitgliederversammlung verschoben werden kann, solange die Pandemieauflagen bestehen. Nähere Einzelheiten können hier nachgelesen werden: http://www.vereinsknowhow.de/kurzinfos/GesRuaCOVBekG.html

 

Für die Durchführung virtueller Mitgliederversammlungen gibt es verschiedene Angebote am Markt, eine häufig genutzte und bekannte Möglichkeit ist die Durchführung einer zoom-Konferenz, die einigen auch aus ihrem beruflichen Alltag bekannt sein dürfte, https://zoom.us/

Für Abstimmungen und insbesondere für Wahlen steht mit votesUP! ein praxiserprobtes und gutes Werkzeug mit einem ausführlichen Handbuch zur Verfügung, das insbesondere von etlichen gemeinnützigen Organisationen und Jugendverbänden bereits erfolgreich genutzt wurde.  https://votesup.eu/

 

Haftung im Verein bei Corona-Fällen 

Die deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt beantwortet Themen rund um Haftungsfragen für den Verein in Corona- Fällen. 

https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/aktuelles/haftungsfragen-bei-corona-faellen/#toggle-id-7

 

 

Förderung von digitalen  Angeboten

Der BJR und die evangelische Kirche haben mit ihren Fördermöglichkeiten schnell reagiert und alle CVJM können digitale Fortbildungen (biblisch-theologisch, Jugendbildungsmaßnahmen etc.) beantragt und abgerechnet werden. Wer hier auch Unterstützung benötigt, bitte im Landesverband bei Michael Götz melden.

Hier findest du die aktuelle Übersicht aller Förderungen von BJR und Ev. Landeskirche.

 

 

Digitale Tools für die Praxis (Internationaler) Jugendarbeit

Die Broschüre „Meet – join – connect! Diese Orientierungshilfe hilft bei der Konzeption, Durchführung und Nach­bereitung von digitalen (internationalen) Jugendprojekten. Anhand von Empfehlungen und Praxisbeiträgen zeigt der Leitfaden, wie ein sinnvoller Einsatz digitaler Tools bei einer Online-Begegnung aussehen kann.

„Meet – join – connect! Digitale Tools für die Praxis Internationaler Jugendarbeit“

 

16 Tipps für Online Jugendarbeit

Tipps für Online-Jugendarbeit mit Ideen, Tools, Methoden und Spielen. Jugendarbeit Online bedeutet den Einsatz von digitalen Medien und Technologien. Die meisten Jugendlichen sind nach wie vor auf YouTube, Instagram, TikTok und Snapchat – wie kann man  sie auf diesen Plattformen ansprechen? In diesem Artikel stellt Mr. Jugendarbeit dir 16 praktische Ideen für deine digitale Jugendarbeit vor.