Missio Point

Zeichen gegen Rückzug und Resignation

In unserem CVJM MissioPoint Projekt erleben wir in Bayern schon über Jahre viel Zuspruch und Segen. An manchen Orten herrschte Resignation im Blick auf die Jugendarbeit. Genau in diese Situation hinein greift MissioPoint. MissioPoint wurde nach biblischem Vorbild des Paulus entwickelt. 

 

Was ist MissioPoint?

MissioPoint bedeutet Missions-Punkt. Für vier Jahre wird ein Hauptamtlicher an einen Ort gesandt um dort Jugendarbeit aufzubauen und junge Menschen zu Jesus einzuladen. Fokussiert auf einen Ort geschieht so missionarische Jugendarbeit und Hilfe zur Selbsthilfe mit dem Blick aufs Ziel der Ehrenamtlichkeit. Vier Jahre die helfen können, Menschen für Jesus zu erreichen, Jugendarbeit aufzubauen und Ehrenamtliche zu schulen.

Das MissioPoint-Projekt richtet sich ausschließlich an CVJM-Neugründungen die nicht älter als ein Jahr sind. Wer bereit ist, selbst anzupacken und Hilfe zur Selbsthilfe anzunehmen und aktiv mitzugestalten - mit dem Ziel der Ehrenamtlichkeit - kann in seinem Ort über dieses Projekt reich beschenkt werden! 

 

Zielsetzung

Der missionarische Auftrag: Junge Menschen sollen durch die CVJM Arbeit vor Ort Jesus Christus näher kennenlernen und in eine bewusste Glaubensbeziehung zu Jesus Christus eingeladen werden. CVJM Arbeit vor Ort und in der Region stärken und ausbreiten: Der CVJM Sekretär soll ehrenamtliche Mitarbeiter in der Praxis missionarischer Jugendarbeit stärken und befähigen. Es soll vor Ort erlebbare, lebendige CVJM-Gemeinschaft entstehen. Auch die Ausbreitung der CVJM Arbeit soll als mögliches Fernziel bedacht werden Anbindung und Zusammenarbeit in der größeren CVJM-Gemeinschaft in Bayern: Die Verbindung zwischen dem CVJM-Ortsverein und dem CVJM-Landesverband Bayern e.V. soll intensiv gepflegt und gestärkt werden. In den vier Jahren nimmt der Hauptamtliche, zusammen mit örtlichen CVJM-Mitarbeitenden, an Schulungen und Veranstaltungen des CVJM Landesverbandes teil.
 

Was kostet ein MissioPoint?
Der CVJM Bayern e.V. übernimmt die Personalkosten bis zu 15.000 Euro pro Jahr. Sachkosten und die weiteren Personalkosten müssen von dem CVJM-Ortsverein aufgebracht werden. Der örtliche CVJM Verein verpflichtet sich vier Jahre und einen Monat lang, seinen Teil zu finanzieren. Da es sich bei CVJM MissioPoint Sekretären in der Regel um Einstiegsgehälter handelt, sollte der Ort mithelfen, eine günstige Wohnung zu finden. Er sorgt für geeignete Arbeitsbedingungen im Büro und technische Einrichtung.

Dein Ansprechpartner

Martin Schmid

Landessekretär für Vereinsbegleitung

0987 4504869

schmid@cvjm-bayern.de

Anfrage Missio Point

Name des Vereins:
Name des Anfragenden:
Telefonnummer:
E-mail Adresse
Darum wollen wir einen MissioPoint in unserem neu gegründeten Verein: