MissioPoint

Zeichen gegen Rückzug und Resignation

In unserem CVJM-MissioPoint-Projekt erleben wir in Bayern schon über Jahre viel Zuspruch und Segen.
Doch fangen wir vorne an: An manchen Orten herrschte Resignation im Blick auf die Jugendarbeit. Genau in diese Situation hinein greift MissioPoint. MissioPoint wurde nach biblischem Vorbild des Paulus entwickelt.

Doch Kunstworte bedürfen der Erklärung: Was ist MissioPoint? MissioPoint bedeutet Missions-Punkt. Für drei Jahre wird ein Hauptamtlicher an einen Ort gesandt um dort Jugendarbeit aufzubauen und junge Menschen zu Jesus einzuladen. Fokussiert auf einen Ort geschieht so missionarische Jugendarbeit und Hilfe zur Selbsthilfe konzentriert mit dem Blick aufs Ziel der Ehrenamtlichkeit.
Drei Jahre die helfen können, Menschen für Jesus zu erreichen, Jugendarbeit aufzubauen und Ehrenamtliche zu schulen.

Wer bereit ist, selbst anzupacken und Hilfe zur Selbsthilfe anzunehmen - mit dem Ziel der Ehrenamtlichkeit - kann über dieses Projekt reich beschenkt werden!
Viele unserer CVJM-MissioPoint-Orte erleben dies.

CVJM-MissioPoint-Orte

CVJM MissioPoint Dinkelsbühl
mit MissioPoint-Sekretärin Angelina Reiter

CVJM MissioPoint Leuzenbronn/Rothenburg ob der Tauber
mit MissioPoint-Sekretär Johannes Pabinger