Startseite> aus den Vereinen> Junge Erwachsene. Wo geht das hin?

aus den Vereinen

Junge Erwachsene. Wo geht das hin?

Junge Erwachsene im CVJM

 

Bis tief in die Nacht sitzen wir um das Lagerfeuer am Waginger See. Wir reden über das Leben, den Glauben und den CVJM. Über Hobbies, kleine & große Träume, aber auch über Schwierigkeiten. Wenn ich so in die Runde schaue, wird mir klar:

 

Wir als CVJM brauchen diese Generation so dringend!

 

Ihre Kreativität, ihre Weite, ihr Durchhaltevermögen, ihre Leidenschaft für Jesus, ihre herausfordernden Fragen und ihre Power.

 

Und sie brauchen uns als CVJM. Wenn wir uns mit ihnen auf den Weg durch schnell verändernde Lebensphasen machen. Wenn wir für sie da sind. Ermutigen und provozieren. Heimat bieten und Mut machen. Wenn wir für sie relevant sind. Deshalb wollen wir neu aufbrechen, konkret ansprechbar, innovativ, experimentell und einfach da sein.


Bereits im Mai haben wir das Kompetenzteam „Wie aus Teenagern (junge) Erwachsene werden“ gegründet. Am 1. September wurde mir die Leitung für diese Aufgabe übertragen. Ehrlich schauen wir aufeinander und die Herausforderungen, aber auch Potentiale dieser Lebensphase. Und kreieren Wege in die Zukunft.

 

Erste (aufrüttelnden) Fragen

Wie können wir als CVJM für Junge Erwachsene relevant sein? Wo können Junge Erwachsene im CVJM ihre Ideen leben, auch solche, die auf den 1. Blick neue Formen der CVJM-Arbeit entstehen lassen? Wie fördern wir Offenheit, aber keinen Druck zur Mitarbeit? Wie entsteht Mut, miteinander auch Fragen zu diskutieren, die herausfordernd, aber ehrlich sind?

Was bedeutet es für die Arbeit mit Jungen Erwachsenen, wenn ca. 80% der Angebote in Vereinen Hauskreise sind (wo sind Plattformen für Neue?) und wie docken Menschen an, denen christliche Ausdrucksformen bisher fremd sind? Wie werden unsere CVJM ästhetischer, weniger „multifunktional“ und mehr so, dass das der Ort ist, an dem sich Junge Erwachsene wohl fühlen?

 

Viele Fragen –erste Antworten

Derzeit entstehen 8 unterschiedliche Lebensfelder
Persönlich, vor Ort, Regional, International, Geistlich, Neugierig, Experimentell und Digital

Mit einigen Vereinen habe ich mich bereits auf den Weg gemacht, Neues zu denken und mutig auszuprobieren – und vielleicht werden es noch mehr.

 

Hier schon mal ein Teaser von Visionen und Ideen:

„Theologie im Café“ verbindet Leute, die sich in einem offenen Rahmen intensiv mit der Bibel beschäftigen wollen.

„Connecter Camps“ könnten bodenständige und hoch partizipatorisch geplante kleine Freizeiten zur Vernetzung und Begegnung werden.

„Jesus provoziert.“ bietet Raum für herausfordernde Gedanken und aktuellen Themen.

„Lifestyle-Coaches“ könnten die Themen Ernährung, Fitness, Glaube in den Blick nehmen und die Nachricht ins Land schicken: „Steh zu dir, deinem Glauben, deinem Körper und deinem Charakter!“

„Coffee. Christ. Culture.“ und „Craft beer & Bible“ – Events bieten regional echte Genießerevents mit Tiefgang, in denen Freundinnen & Freunde gerne mitkommen.

„Internationale Kochkurse“ bereichern deinen Speiseplan und Freundschaften.

„Hauskreis-Challenges“ bieten neue Impulse für neue Gedanken im Hauskreis.

Alles von, mit und für Junge Erwachsene. Ob als Ortsverein oder von und mit uns. Alles ist möglich.

 

Neugierig geworden? Melde dich & werde Teil von einem neuen Aufbruch!

 

Daniel Gass,

Landessekretär für Junge Erwachsene, CVJM weltweit 

CVJM Magazin 01|21