Startseite> Aktuelles> Burgfest 2020

Aktuelles

Burgfest 2020

„Leben statt labern“ – Burgfest mal anders

 

Schon im Planungsprozess war spürbar, dass dieses Jahr vieles anders werden würde auf dem CVJM Burgfest des CVJM Bayern. Ein jährliches Zusammentreffen mit einer Großzahl der Mitglieder und Mitarbeiter aus den unterschiedlichen Ortsvereinen. Es findet dieses Jahr mit einer begrenzten Teilnehmerzahl von rund 160 Gästen statt. Und ein ausgearbeitetes Hygienekonzept macht das Zusammentreffen vom 19.09. – 20.09.2020 möglich. Doch zwischen Hygienemaßnahmen und maskenbedeckten Gesichter ist die Stimmung fröhlich und erfreut über die Möglichkeit zur gemeinsamen Veranstaltung.

 

Der erste Abend – Jugendabend – ist durchweg locker und spritzig. Es herrscht Wohnzimmerfeeling auf der Bühne. Und per LiveBurgfest 2020 Presse stream wird das Programm in die Wohnzimmer von weiteren Mitgliedern übertragen. Die Landessekretäre Dina Ketzer und Daniel Gass bringen ihre Gäste auf den Sofas zum Plaudern. Es werden ‚laber‘trächtige Themen abgehandelt und auch solche, die einem zum Schweigen bringen. Da wird unteranderem auch schon mal der Baumarkt plötzlich zum Lieblingsthema. Doch „wo müssen wir handeln, statt reden“ wirft Daniel dabei in die Runde und bringt damit auch die aktuellen Themen auf den Tisch. Und über diese wird die Verbindung hin zu dem Motto der Veranstaltung geschlagen, weshalb sie sich alle hier versammelt haben. „Mehr leben statt labern“. Eine klare Aufforderung! Und Mäggi Engelbrecht, Religionspädagogin und ehrenamtliche Mitarbeiterin, weiß, „dass Gottes Ruf weit geht und viel von uns verlangt“. Doch Gott ist der sichere Hafen. Dort ist Liebe. Auch wenn wir mit Burgfest 2020 Presse ihm in stürmischen Zeiten auf See fahren. Bekannte Phrasen, die Mäggi Engelbrecht an diesem Abend aufzubrechen weiß. Und den Jugendlichen deutlich in ihr Leben spricht. Sodass am Ende der Ruf der Jugendlichen gemeinsam erklingt, ganz in dem alten Jungscharmotto: Mit Jesus Christus – MUTIG VORAN!

 

 

Bei all der Verbindung, die auf dem Hartplatz der CVJM Burg Wernfels, unter den Teilnehmenden zu spüren ist, werden auch die Gäste, die vor dem Bildschirm sitzen, nicht vergessen. Immer wieder werden durch digitale Möglichkeiten auch sie aktiv mit in das Abendprogramm einbezogen. Neben einer Tik Tok Challenge kann man im Anschluss online Fragen zur Predigt stellen. Und danach wird im gemeinsamen Lobpreis mit der Band ‚Release- Date‘ gefeiert.

 

Dezentral soll auch der Sponsorenlauf dieses Jahr stattfinden. Jeder kann für sich selbst entscheiden, wann und wie weit er laufen geht. Um dabei den CVJM Bayern in vier Spendenzielen zu unterstützen. Neben Neugründungen von CVJM Vereinen, werden auch die internationalen Partnerschaften und ein schulisches Förderprogramm („Pimp my Quali“) gefördert oder eine neue Stromleitung für das eigene CVJM Waging Camp finanziert.

 

Das Wetter spielt, bei der überwiegenden Outdoor- Veranstaltung, hervorragend mit. Und das die mediale Interaktion in den letzten Monaten immer mehr in unser Bewusstsein gerückt ist, wird auch am Sonntag spürbar. Ein Team von ca. 20 Leuten hat die Bühne

ausgeleuchtet, vertont und trägt alles live in die Welt hinaus. Und nebenbei werden Abstimmungen per App gemacht, um aktiv am Predigtthema teilzuhaben. „Bin ich Hörer Burgfest 2020 Presse oder Aktivist?“ An diesem Vormittag wird in der Predigt von Michael Götz, Generalsekretär des CVJM Bayern, deutlich. „Leben statt Labern ist angesagt in einer Zeit der unzählig gesprochenen, geposteten, gelikten und gehateten Worte. Gott motiviert uns Verstandenes in die Tat umzusetzen. Und er gibt die Kraft dazu.“

 

 

 

Unter dieser Zusage wird auch Jakob Schlosser, ehemaliger Landessekretär für das Projekt Burgfest 2020 Presse ‚Abenteuer Deutschland‘, mit einem großen DANKE auf seinen weiteren Lebensweg verabschiedet. Jonas Ott (Landessekretär für Interkulturelle Öffnung) wird mit Gottes Segen in sein neues Amt eingeführt.

 

Burgfest 2020 Presse

 

Ein Interview mit Geflüchteten und Einheimischen zum Thema: „Wir haben es geschafft“ verschafft den Einblick in die letzten fünf Jahre von einigen befreundeten Geflüchteten, die Burgfest 2020 Presse im CVJM eine Heimat gefunden haben. Es wird deutlich, dass bei allen eine große Dankbarkeit, sowohl für die Regierung, als auch bei den neu gewonnen Freundschaften liegt. Und ein großes Bedürfnis: den Menschen etwas zurückzugeben. Mit Stolz können sie nun sagen, dass sie das in den letzten fünf Jahren erreicht haben, sowohl privat, als auch beruflich. In einer Anstellung als Krankenpflegerin, Bademeister, Erzieher und Sozialarbeiterin sind sie nun helfend tätig. Und zeigen deutlich: ‚mehr leben statt labern‘.