Startseite> Aktuelles> Geistliche Heimat

Aktuelles

Geistliche Heimat

Im Rahmen des diesjährigen Leitungskongress trafen sich am 10.11.2018 auch die Delegierten der CVJM Ortsvereine zur Delegiertenversammlung des CVJM Landesverband Bayern. Schwerpunkt der Versammlung lag dabei vor allem auf den Berichten der Arbeitsbereiche aus dem vergangenen Jahr und Impulsen zum Thema des Wochenendes „Geistliche Heimat“. Im Rahmen der Versammlung wurde zudem Horst Ackermann (Referent für Spiritualität und Schulbezogene Jugendarbeit im Amt für Jugendarbeit) als Nachfolger von Reinhold Ostermann in den Hauptausschuss gewählt. In einer zweiten Abstimmung wurde eine Partnerschaft zum Chinesischen YMCA beschlossen. Dabei geht es darum eine offizielle Partnerschaft zum Chinesischen Nationalverband zu pflegen, während die Partnerschaften zu einzelnen Städten weiterhin von den bayerischen CVJM Vereinen vor Ort gestaltet werden.

 

Anschaulich und sehr eindrücklich nahm Yasin Adigüzel (Landesreferent Interkulturelle Öffnung im EJW) die Besucher mit in das Thema „CVJM in einer multikulturellen Gesellschaft“ hinein. In der Vielfalt und räumlichen Nähe von verschiedensten Religionsgemeinschaften in Deutschland sieht Yasin Adigüzel neben vielen Herausforderungen auch große Chancen: „Fremdheit ist immer ein wechselseitiges Verhältnis. Je mehr wir uns dem Gefühl der Fremdheit aussetzen und auf andere zugehen, desto weniger müssen es die Anderen tun. Doch die Fremdheitsgefühle verschwinden dort, wo Freundschaft entsteht.“ Auch das Gefühl für den interreligiösen Dialog nicht genug sprachfähig zu sein, ist ihm vertraut: „Sprachfähigkeit hindert nicht sondern bildet eine Chance. Sie ist keine Voraussetzung für das interreligiöse Gespräch sondern ein Ergebnis.“

 

Yasin Adigüzel spricht von seinen persönlichen Erfahrungen in einer multikulturellen Gesellschaft

 

Schwerpunkt des Themas „Geistliche Heimat“ lag auch auf dem diesjährigen Jahresthema „Mitarbeitergemeinschaft geistlich stärken“. Die Landessekretäre Gunder Gräbner und Dina Ketzer ermutigten die Ortsvereine in ihren Mitarbeitergemeinschaften mehr zu sein als nur ein Mitarbeiterkreis: „Auch der Blick in die Bibel und darauf wie Gemeinschaften dort leben zeigt, dass dort immer Jesus im Mittelpunkt steht und als Kern der Gemeinschaft klar definiert ist.“

 

Begung der Ortsvereine, Regionen und Freunden die in ganz Bayern Zuhause sind

 

In vielfältigen Workshops konnten, nach dem offiziellen Teil der Delegiertenversammlung, Inhalte vertieft und Gedanken und Ideen ausgetauscht werden. Rund um die Delegiertenversammlung bot der Leitungskongress zudem die Möglichkeit, tiefer in den gegenseitigen Austausch und die Begegnung miteinander zu kommen. Ein buntes, internationales Programm am Samstagabend nahm die Besucher mit an die unterschiedlichsten Orte der Welt und die dortige CVJM Arbeit. Durch Skype-Gespräche, Interviews und Clips mit den unterschiedlichsten Personen überall auf der Welt wurden die Facetten der weltweiten CVJM Arbeit deutlich. Der feierliche Gottesdienst rundete am Sonntag den gelungen Leitungskongress ab.

 

Weitere Fotos gibt es hier.