Aktuelles-Detailansicht

11.07.2018 12:17 Alter: 8 days
Kategorie: Allgemein

David Kogge wird neuer Hausleiter der Burg Wernfels

Verstärkung auf der Burg


David Kogge wird neuer Hausleiter der Burg Wernfels

David Kogge wurde am 2. Juli 2018 vom Gesamtvorstand des CVJM Landesverband Bayern als neuer Hausleiter der Burg Wernfels berufen. Voraussichtlich wird er zum 1. Mai 2019 seine neue Aufgabe übernehmen und folgt damit auf den langjährigen Hausleiter Gottfried Sennert, der Mitte nächsten Jahres in den Ruhestand geht.

Der Gesamtvorstand ist überzeugt, dass er mit seiner doppelten Qualifikation als Diplom-Theologe und ausgebildeter Hausleiter, seiner offenen und fröhlichen Art, sehr gut zur Burg Wernfels und dem CVJM Bayern passt. Berufserfahrung konnte David Kogge bereits in unterschiedlichen christlichen Gästehäusern mit verschiedenen Schwerpunkten sammeln. Derzeit ist er als Hausleiter der Gästehäuser Victoria des CVJM Deutschland auf der Insel Borkum tätig. Nach Bayern kommt er zusammen mit seiner Ehefrau Signe und ihren drei Kindern.

Um die Zeit bis zu einem persönlichen Kennenlernen zu überbrücken, haben wir schon mal das Wichtigste bei David nachgefragt:

Wie kamst du dazu beruflich als Hausleiter zu arbeiten?
Als Schüler habe ich meine erste Gastronomieerfahrung beim CVJM (UCJG in Frankreich) in Strasbourg gesammelt. Dort habe ich mit 14 ein Schülerpraktikum als Barkeeper gemacht. Neben der Schule habe ich danach bis zum Abi immer mal wieder in einer Trattoria gearbeitet. Nach dem Abschluss meines Theologiestudiums habe ich intensiv überlegt, ob mein Weg in den kirchlichen Pfarrdienst führen sollte oder nicht. Mein sehnlicher, wenn auch unausgesprochener Wunsch war, einen christlichen Gästebetrieb zu leiten. In diesen wurden meine Frau und ich dann von den Geschwistern der Jesus-Bruderschaft auf meine erste Hausleiterstelle in Volkenroda berufen.

Was begeistert dich an der Arbeit in einem christlichen Gästehaus?
Die Mischung aus professioneller Gastfreundschaft und christlicher Nächstenliebe, die sich in der Beherbergung von Gästen ausdrückt. Außerdem habe ich in dem Bereich so oft Wunder erlebt. Z.B. durch Gästegruppen, die spontan angefangen haben uns beim Abwasch zu helfen, weil die Maschinen ausgefallen sind. Ich genieße es besonders, wenn die Möglichkeit besteht über die tägliche Arbeit hinaus auch hier und da inhaltliche Akzente zu setzen.

Was machst du am liebsten wenn du nicht arbeitest?
Zunächst mal verbringe ich sehr gerne Zeit mit meiner Frau. Dann haben wir drei wunderbare wilde Jungen, die uns in Atem halten. Und wenn dann noch Zeit ist, lese und schreibe ich sehr gerne. Ich freue mich auch, wenn ich die Möglichkeit habe, in meiner Freizeit ab und zu einen Gottesdienst zu halten.

Was verbindest du bisher mit dem CVJM Bayern?
Ich habe den CVJM Bayern bisher nur aus der Entfernung kennenlernen dürfen. In meiner Zeit in Thüringen habe ich immer wieder viel über die große und vorbildliche inhaltliche Arbeit des CVJM Bayern, insbesondere in der Konfirmandenarbeit gehört. Seit der Zeit beim CVJM Deutschland e.V. habe ich den CVJM Bayern als einen Verband erlebt, der dazu bereit ist außergewöhnliche Lösungsansätze zu entwickeln. Ich bin sehr gespannt, den Verband und insbesondere die Mitglieder in den nächsten Jahren näher kennenzulernen.

Worauf freust du dich auf im Hinblick auf deine neue Aufgabe auf der Burg am meisten?
Auf die Gäste, auf das Team und das Zusammenspiel mit dem Leitungsteam des Landesverbands. Aber es gibt da einen ganzen Strauß von Dingen, auf die ich mich freue.

Vielen Dank, David für den kleinen Einblick! Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zeit!